15.11.2016, Hansahaus in München

Welche Führung begünstigt Innovation?

Speziell für eine hochgradig technische und produzierende Wirtschaft, wie wir sie in Deutschland finden, ist die Innovationsfähigkeit von Unternehmen extrem wichtig für die künftigen Erfolgsaussichten. Eng mit der Innovationsfähigkeit ist auch der Faktor Mensch verbunden. Abhängig von der jeweiligen Unternehmens- und Führungskultur, werden Mitarbeiter mehr oder weniger zu Innovationen beflügelt. Um diesen Punkt geht es bei der 1. Dialogveranstaltung der Münchner Regionalgruppe der Initiative Zukunftsfähige Führung (IZF).

Sie erfahren von Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen, wie nach deren Meinung Führung aussehen muss, die Innovationen besonders begünstigt.

Der Veranstalter "Initiative Zukunftsfähige Führung" `(IZF) will als gemeinnütziger Verein die Potentiale zukunftsfähiger Führungspraxis sichtbar machen und durch aktiven Austausch unter erfahrenen und jungen Führungskräfte dazu beitragen, dass bewährtes und neues Führungswissen bewusster eingesetzt wird.

Veranstalter:
Prof. Dr. Andreas Otterbach
Mitglied des IZF-Hauptvorstands und Leiter der IZF-Regionalgruppe München

Anmeldung und Kontakt:
office@andreas-otterbach.de
TEL: 0178 8553002

Eintritt (Abendkasse): 25,- Euro
Eintritt für Studenten (Abendkasse): 15.- Euro

Standort: Hansahaus in München
Brienner Straße 39, 80333 München

Uhrzeit: 15.11.2016 / 18:30 Uhr bis 15.11.2016 / 22:00 Uhr

 

 

Agenda

1. Get Together

Beginn: 18:30 Uhr
Dauer: 30 Minuten

2. Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Otterbach
Mitglied des IZF-Hauptvorstands und Leiter der IZF-Regionalgruppe München

Beginn: 19:00 Uhr
Dauer: 10 Minuten

Sprecher: Prof. Dr. Andreas Otterbach

3. Impulsvortrag: Impulse durch Innovationen setzen, Bedarf schaffen
Innovationen basieren oft auf  neuen Technologien oder Marktbedarf - sogenannte Technology-Push- bzw. Demand-Pull-Innovationen. Eine weitere Gruppe sind bedarfsschaffende Innovationen. Die spannende Frage ist: Wie kann neuer Bedarf, wie können neue Zielgruppen geschaffen werden? Prof. Wiesener stellt hierzu interessante Ansätze vor, wie die bereits von Regierungen eingesetzte Nudging-Methodik, die durch kleine positive Impulse gewünschte Reaktionen hervorrufen soll und damit auch im Innovationsmanagement von Unternehmen einsetzbar ist.

Beginn: 19:10 Uhr
Dauer: 30 Minuten

Sprecher: Prof. Dr. Oliver Wiesener, Hochschule der Medien Stuttgart, Professor für Innovationsmanagement

4. Podiumsdiskussion: Welche Führung begünstigt Innovation?
Moderation: Prof. Dr. Andreas Otterbach

- Prof. Dr. Oliver Wiesener, Hochschule der Medien Stuttgart, Professor für Innovationsmanagement
- Thomas Ebert, BMW AG (München), Leiter Entwicklung Exterieur (Projekte 13 und 18)
- Michael Siegmund, Ancoreage (Wien), Geschäftsführer, Innovationsberater
- Sabrina von Nessen, afb Application Services AG (München), Head of Marketing
- Florian Rustler, creaffective (München), Innovations-Coach

Beginn: 19:40 Uhr
Dauer: 50 Minuten

5. Netzwerken mit Catering

Beginn: 20:30 Uhr
Dauer: 1,5 Stunden

 


Anmeldeschluss: 11.11.2016